Staubsaugerleistung entscheidend für Effektivität

Die technischen Errungenschaften der letzten Jahrzehnte haben die Hausarbeit grundlegend vereinfacht und erleichtert. Für die meisten ist es heute nur noch sehr schwer vorstellbar, dass früher jede Aufgabe mühevoll von Hand erledigt wurde. Bevor Waschmaschinen und Staubsauger zum Standard gehörten, war Hausarbeit noch anstrengend. Kaum vorstellbar, dass früher der Staub lediglich mit dem Besen beseitigt wurde. Für Allergiker ein Alptraum. Diese Zeiten liegen glücklicherweise längst in der Vergangenheit. Heute haben die Menschen mit eher kleineren Problemen zu kämpfen. Vor allem wenn es um eine Kaufentscheidung geht, fällt es vielen schwer. Angesichts der unzähligen Marken und Modellen verliert ein Käufer schon mal schnell den Überblick.

Leistung, Aktionsradius und Effizienz

Es gibt grundlegend drei verschiedene Ausführungen. Den klassischen Bodenstaubsauger, der einen kompakten Korpus besitzt und mittels Rollen über den Boden gezogen werden kann. Dann gibt es Standstaubsauger, die vor allem für eher schwer zugängliche Bereiche geeignet sind und schließlich noch die Handstaubsauger, die meist zum Absaugen für Möbelstücke verwendet werden. Die Staubsaugerleistung an sich ist bei einem Bodenstaubsauger nachweislich am höchsten. Somit ein wichtiges Kriterium, wenn die Flächen verhältnismäßig umfangreich sind.

Wer großflächige Zimmer saugen muss, sollte unbedingt auf den sogenannten Aktionsradius achten. Dieser gibt an, in welchem Radius der Staubsauger genutzt werden kann, bevor die Steckdose gewechselt werden muss. Mit anderen Worten, das Stromkabel sollte entsprechend lang sein und nicht schon nach zwei Metern enden.
Die Effizienz beim Staubsaugen hängt meist von der Beschaffenheit des Untergrunds ab. Teppichböden müssen selbstverständlich anders gesaugt werden, als glatte Oberflächen, wie beispielsweise bei Laminat. Hier sind die Zubehörteile für das Gerät wichtig. Die entsprechende Düse sollte austauschbar sein, denn in den meisten Haushalten befinden sich Teppichböden und Laminatböden in unterschiedlichen Räumen.

Mit oder ohne Filterbeutel?

Diese Frage stellen sich viele. Dabei geht es darum, ob man sich für einen Beutellosen Staubsauger entscheidet oder aber für einen mit Filterbeutel. Hier scheiden sich die Geister. Im Hinblick auf die Kosten ist der Beutellose auf Dauer betrachtet deutlich günstiger. Denn der teure Nachkauf der Filterbeutel entfällt. Auf der anderen Seite, muss das komplexe Filtersystem und der Auffangbehälter regelmäßig und vor allem gründlich gereinigt werden. Was allerdings für Allergiker den Vorteil hat, dass sämtlicher Feinstaub durch die Wasserreinigung entfernt werden kann.

Als Marktführer preschten damals Dyson und Dirt Devil auf den Markt. Inzwischen bieten auch andere, namhafte Hersteller die beutellosen Modelle an. Am Ende ist es eine Frage des eigenen Geschmacks und was einem persönlich besser gefällt.

Auf eigenen Wegen – Staubsaugerroboter erobern die Haushalte

Die neuste Errungenschaft im Hinblick auf die Entwicklung der Staubsauger sind die Staubsaugerroboter. Sie galten einst noch als Luxus und zählen inzwischen in vielen Haushalten zum festen Standard. Das liegt daran, dass die Preise inzwischen für den durchschnittlichen Verdiener erschwinglich geworden sind. Die kleinen Helferlein sind ideal, wenn der Bodenbelag möglichst einheitlich ist. Zu festgelegten Zeiten dreht der Staubsauger fleißig seine Runden und die lästige Hausarbeit reduziert sich spürbar.

Allergiker setzen vermehrt auf die Roboter, da auf diese Weise der feine Staub kontinuierlich entfernt wird. Moderne Geräte lassen sich mit Apps programmieren und steuern. Somit sind Staubsaugerroboter ohne jeden Zweifel ein Teil des modernen Smart Homes geworden.

Der neuste Clou sind kombinierte Geräte. Diese saugen nicht nur trocken den Boden ab, sondern haben eine zusätzliche Funktion, die den Boden feucht reinigt. Einfacher und leichter war die Reinigung der Böden noch nie.

Fazit

Ein Staubsauger ist unverzichtbar und gehört selbstverständlich zur festen Ausstattung eines Hausstandes. Inzwischen gibt es nicht nur die klassischen Bodenstaubsauger, sondern kleine Handstaubsauger und Standstaubsauger. Ob mit oder ohne Filterbeutel muss der Kunde noch selbst entscheiden. Der Trend jedoch geht zunehmend in Richtung Staubsaugerroboter.

Author: Trude Eder